Der LHD feierte sein 20-jähriges Jubiläum

Der Lazarus-Hilfsdienst e.V. feierte am 13. Dezember sein 20-jähriges Jubiläum in den neuen Büroräumen in der Gneisenaustaße 7. Neben geladenen Gästen wie Oberbürgermeister Ernst Küchler waren ab 15 Uhr alle Mitglieder und Interessenten herzlich willkommen.

Seit 1986 stellt der Hilfsdienst den Menschen in den Mittelpunkt und erleichtert kranken und älteren Menschen ihren Alltag. Dies Engagement zeichne den Verein aus, betonte die Bundesministerin für Familie und Senioren Dr. Ursula von der Leyen in ihrem Grußwort. „Durch die Arbeit des Vereines können viele Menschen länger in ihrer gewohnten Umgebung leben“, schreibt Frau Dr. von der Leyen.

Aus der anfangs ehrenamtlichen Arbeit und einigen Zivildienstleistenden ist ein stetig wachsendes Unternehmen mit über 15 Mitarbeitern und 14 Zivildienstleistenden geworden. Für die rechtsrheinischen Patienten in Köln hat der Lazarus-Hilfsdienst auch ein Büro auf dem Clevischen Ring 99.

„Ich freue mich, dass unsere Angebote in Leverkusen angenommen werden und wir nun mit den neuen Räumen sogar Möglichkeiten haben, Kurse für Angehörige durchzuführen“, so Peter Seydel, Vorsitzender und Geschäftsführer des Lazarus-Hilfsdienst e.V.,

Getragen wird die Arbeit des Lazarus-Hilfsdienstes auch durch das Engagement von rund 3.000 Fördermitgliedern. Der Mindestbeitrag beträgt 20,00 Euro im Jahr. Dafür genießen fördernde Mitglieder den Schutz durch einen Auslands-Notfall-Dienst, der bei Erkrankung oder Unfall während einer Reise die Patienten mit Ambulanz-Flugzeugen nach Deutschland zurückholt.